Nachhaltigkeit bei Puja

Nachhaltigkeit

Hallo,

schon als Ende der 70er Jahre unsere Familie anfing vegetarisch zu leben, waren Themen wie gesundes Leben, Baubiologie und Nachhaltigkeit unwahrscheinlich wichtig. Wir haben vieles ausprobiert, um unsere natürlichen Ressourcen zu schonen. Einiges wurde wieder verworfen während anderes zur Routine wurde und unser tägliches Verhalten bis heute prägt.

So war es für uns selbstverständlich auch so in unserem kleinen Familienbetrieb zu arbeiten. Es ist schön zu sehen, dass diese Themen jetzt so viele Menschen bewegt und versuchen ihren Möglichkeiten entsprechend einen Beitrag zu einer besseren Gesellschaft zu leisten.

Hier nun ein paar Dinge, wie wir Nachhaltigkeit umsetzen und was wir für die Zukunft planen:

Was haben wir umgesetzt?

  • Unsere Kräuter stammen, so weit möglich, aus der Region und sind in Bio- oder Natur-Qualität (Wildsammlung) verfügbar.
  • Als Verpackungsmaterial für den Versand verwenden wir größtenteils Recyclingmaterial wie z.B. Zeitungspapier oder gebrauchte Kartonagen. Diese werden dann von uns mit einen netten Sticker versehen: „Karton mit Lebenserfahrung“ :-)
  • kompostierbarUnsere Produktverpackungen versuchen wir so umweltschonend wie möglich zu gestalten. So sind z.B. die Verpackungen der Teelichtstövchen oder des Muschelsets aus Zellglas. Zellglas wird aus Zellulose gewonnen und kann somit komplett kompostiert werden. Ein kleiner Sticker weißt darauf hin.
  • Durch digitale Ablage, doppelseitigen Druck und Tonersparmodus versuchen wir so viel Papier wie möglich einzusparen.
  • Viele Ordner, Kleinmöbel und andere Büroausstattung haben wir, statt neu zu kaufen, von anderen übernommen. Und wenn wir etwas Altes ausrangieren wollen, dann bieten wir es erst einmal in der Nachbarschafts.de an. Ein weiterer Versuch ressourcenschonend zu handeln.
  • Unsere, eh wenigen, Bürogeräte versuchen wir im Energiesparmodus zu betreiben. Über Nacht und am Wochenende schalten wir sie dann komplett aus.
  • Mittags kochen wir gemeinsam ein vegetarisches oder veganes Bio-Essen, möglichst frisch und regional.
  • Wir haben viele Pflanzen in unserem kleinen Büro – um genau zu sein 36 St. Diese erfreuen nicht nur unsere Augen sondern helfen die Luft zu reinigen und Elektrosmog zu reduzieren.
  • Wenn es geht, kommen wir alle mit dem Fahrrad in die Arbeit.
  • Für unsere CO2-Kompensation und für die Biodiversität haben wir 2022 zum ersten Mal ein lokales Buchenwaldprojekt unterstützten. Über das Urwaldprojekt der Wohlleben Waldakademie kann man schon ab einer Fläche von von 2 m² ein eigenes Wildnisgebiet schützen. Mit den Einnahmen können Waldbesitzende die entgangenen Einnahmen aus der Holzernte kompensieren und gleichzeitig verlieren sie ihr Nutzungsrecht für die kommenden 50 Jahre, sodass der Wald konsequent geschützt wird. Der Schutz der Fläche wird im Grundbuch durch einen Notar sichergestellt. Weitere Projekte dieser Art werden folgen.

Für die nächste Zeit haben wir uns Folgendes vorgenommen:

  • Beim unserem Versanddienstleiter DHL möchten wir auf GoGreen umstellen um den Versand nachhaltiger zu gestalten.
  • Plastikreduzierung und -vermeidung ist eines unserer wichtigsten Ziele. Leider haben wir für unseren Produkttütchen bisher noch keine gleichwertige Alternative finden können. Kennst Du da was?

Wir freuen uns auf eine Zukunft mit mehr Grün, besserer Luft und ein Leben im Einklang mit der Natur.

Alles Gute,
Deine Tirtha mit Mama, Bruder und Schwester

Tirtha

Puja’s Heart-Garden per Email erhalten!

Gefällt Dir Puja’s Heart-Garden? Dann schicke ich Dir gerne die Inspirationen jede Woche per Email zu. Trage Dich hier einfach ein. Da ich ebenso wie Du keinen Spam mag, passe ich besonders gut auf Deine Email-Adresse auf. Versprochen! Deine Tirtha

* Diese Felder musst Du auf jeden Fall ausfüllen.